Bitte beachten: Herbstwanderung am 14.10.2017.

Bitte besuchen Sie auch den Link Aktuelles. Dort finden Sie immer die neuesten Informationen rund um den Verein.

Neue Bilder aus einer Sportstunde. Bitte anklicken.

Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten!

<=== Unser Angebot

 

Vereine in den verschiedenen Bundesländern sind für die Umsetzung des Rehabilitationssports in ganz Deutschland zuständig.


So hat es sich auch unser Verein zur Aufgabe gemacht auf dem Lechfeld Kurse anzubieten, in denen Menschen mit gesundheitlichem Handicap gemeinsam mit Spaß und Freude trainieren können. Es ist unser Ziel, mit dem Rehabilitationssport und sportlichem Spiel Ihre Ausdauer und Kraft wieder aufzubauen und Ihnen Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zurück zu geben. Gerade in der Gruppe kann man sich austauschen und fühlt sich mit seiner Situation nicht alleine. Dies alles soll Sie positiv stärken um Ihr persönliches Ziel wieder zu erreichen.

Unsere Kurse finden allesamt in der Turnhalle der Bundeswehr in Lagerlechfeld statt.

 

Unser Angebot richtet sich an alle Menschen, die aufgrund einer chronischen oder immer wiederkehrenden Erkrankung Probleme haben, ihren Alltag zu bewältigen.

 

Was versteht man unter Rehasport?

Der Rehabilitationssport zählt zu den Leistungen der Krankenkassen zur medizinischen Rehabilitation. Sein Ziel ist die langfristige Sicherung des Rehabilitationserfolges bei Behinderungen oder drohenden Behinderungen. Rehabilitationssport soll die Leistungsfähigkeit in Ausdauer und Belastbarkeit der davon bedrohten Menschen verbessern und kommt grundsätzlich bei jeder Behinderungsart in Betracht.

Für wen kommt Rehasport in Frage?

Rehasport kommt für jene in Frage, deren körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweicht und daher ihre Teilnahme am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist, oder wenn eine Beeinträchtigung zu erwarten ist. Diese können durch alle möglichen denkbaren orthopädischen oder internistischen Probleme (Knie-, Hüft,- Schulterprobleme, Arthrose, Osteoporose, Rückenprobleme, künstliche Gelenke) hervorgerufen werden. Jedoch kann auch bei Bewegungsmangel, Stress und Depression Rehasport ärztlich verordnet werden.

Wie kann ich Rehasport für mich in Anspruch nehmen?

Bei Bedarf sollte man sich zunächst an den behandelnden Arzt, also Hausarzt oder Facharzt wenden. Kommt dieser zum Ergebnis, dass fuer Sie die Teilnahme am Rehasport sinnvoll ist, stellt er einen Verordnungsschein aus. Sie schicken das fertig ausgefüllte und von Ihnen unterzeichnete Formular an die eigene Krankenkasse und erhalten nach wenigen Tagen dieses genehmigt zurück. Setzen Sie sich dann mit einem(r) Fachuebungsleiter(in) in Verbindung, der mit Ihnen abspricht, wann und wo Sie  mit dem Rehasport beginnen koennen.

Welche Kosten entstehen für mich?

Die Teilnahme an unserem Rehasport-Programm ist zuzahlungsfrei. Hat Ihnen Ihr Arzt Rehasport verordnet, so kommen zunächst keine weiteren Kosten auf Sie zu. Ihre gesetzliche Krankenkasse übernimmt die Kursgebühren in voller Höhe.